Conga

Congas sind aus der afro-kubanischen Musik und aus der Weltmusik nicht mehr wegzudenken. Sie zählen weltweit zu den wichtigsten Percussioninstrumenten.
Darabuka


Trommel aus dem arabischen Raum, deren kelchförmiger Körper früher aus Ton bestand und mit Fischhaut oder Ziegenfell bespannt wurde. Heute werden Darabukas auch aus Aluminium gefertigt und mit Kunst-Fellen bespannt.
Djembe


Die Djembe stammt ursprünglich aus Guinea. Gefertigt wird sie mittlerweile in ganz Westafrika. Sie ist bei uns die wohl bekannteste und beliebteste Trommel.
Aus einem Holzstamm wird der Korpus gearbeitet, die Spielfläche ist mit Ziegenfell bespannt.
Didgeridoo


Diese obertonreiche Blasinstrument aus der Familie der Aerophone gilt als das traditionelle Musikinstrument der nordaustralischen Aboriginees. Den Ureinwohnern Australiens diente es als rhythmisches Begleitinstrument für Gesänge und Tänze. Gebaut wurde das Instrument meist aus einem von Termiten ausgehöhlten Ast des Eukalyptusbaumes.
Die klangliche und rhythmische Vielfalt entsteht durch Kombinationen aus Mundbewegungen, Atemtechnik (Zirkularatmung) und Stimmeffekte.
Fen-Gong

fengong

Dieser ausdrucksstarke Gong wird auch "Sonnengong" genannt. Er ist flacher als der Tam-Tam-Gong und läuft randlos aus. Der gesamte Gong wird schnell in Schwingung versetzt und setzt eine große Fülle an Obertönen frei. Diese verebben rascher als beim Tam-Tam.
Hang (Klang-Ufo)


Das wegen seiner Form oftmals als UFO bezeichnete Hang wurde vom Berner Instrumentenstudio "PANart" geschaffen. Das Percussionsinstrument besteht aus zwei gehärteten Stahlblechschalen mit einer Resonanzöffnung auf einer und Tonfeldern und einer Kuppel auf der anderen Seite.
Gespielt wird mit den Fingern, dem Handballen oder der ganzen Hand, wobei es keine bestimmte Technik gibt.
Kalimba


Ein "Daumenklavier" mit kleinen Metallzungen auf einem Resonanzkörper beschreibt die Kalimba. Ihre weichen zauberhaften Klänge schwingen länger und intensiver, wenn die Kalimba auf einer gespannten Membran befestigt ist und somit als Sansula bezeichnet wird.
Klangröhrenspiel


Metallröhren verschiedener Länge sind frei schwingend aufgehängt und entwickeln bim Anspieln glockenähnliche lang anhaltende Töne.
Klangschalen


 
Kora


Afrikanische Stegharfe. Sie gehört zu den bedeutendsten Instrumenten Afrikas und wird mit der Kultur Westafrikas und der Griots (umherwandernde Musikanten, Erzähler) eng in Verbindung gebracht.
Mit dem harfenartigen Klang und den vielfältigen Rhythmen hat sie bei Ritualen und Festen in Afrika ihren traditionellen Platz.
KoTaMo


Saiteninstrument mit großem Obertonspektrum, bestehend aus Koto (japanische Zither), Tanpura (indisches Saiteninstrument) und Monochord auf einem Klangkörper.
Marimba


Ursprünglich aus Afrika stammendes Schlaginstrument aus der Familie der Xylophone mit Holzklangstäben, unter denen Resonanzrohre aus Metall angebracht sind. Gespielt wird mit bis zu vier Schlagklöppeln.
Maultrommel


Eines der ältesten Instrumente überhaupt, meist aus Metall, in Europa und Asien (auch in der schamanischen Tradition) verbreitet. Die dünne Stimmzunge erzeugt die typisch singenden Töne, wenn sie zwischen den Lippen frei schwingend angezupft wird.
Monochord


Von Pythagoras in der Antike für mathematisch-akustische Experimente entwickeltes obertonreiches Instrument mit Saiten, die alle auf einen Ton gestimmt sind. Das Monochord wird besonders für Meditationsmusik in der Musik- und Klangtherapie verwendet.
Muschelhorn


Das Muschelhorn ist ein echtes Naturtoninstrument und wird aus dem Gehäuse von Meeresschnecken gefertigt.
Muschelhörner wurden von den Völkern in Südostasien, Indien und Tibet sowie von Seefahrern als Signalinstrumente benutzt. Ihr intensiver, durchdringender Ton ist weithin hörbar.
Oceandrum


Die Oceandrum ist wie eine beidseitig bespannte Rahmentrommel mit unzähligen Metallkügelchen gefüllt. Durch das seitliche Hin-und Herwiegen der Trommel entsteht ein Geräusch, das auf wunderbar entspannte Weise an Meeresrauschen erinnert.
Rahmentrommel

 
Riq


Faszinierendes Instrument aus dem orientalischen, arabischen Raum. Klanglich wie ein Tambourin mit Schellen, dem eine unglaubliche Vielfalt an rhythmischen Klängen entlockt werden kann. Traditionell wurde das Riq mit Fischhaut bespannt, heute wird meist Ziegenfell verwendet.
Sansula


Ein "Daumenklavier" mit kleinen Metallzungen auf einem Resonanzkörper beschreibt die Kalimba. Ihre weichen zauberhaften Klänge schwingen länger und intensiver, wenn die Kalimba auf einer gespannten Membran befestigt ist und somit als Sansula bezeichnet wird.
Tam Tam Gong


Der klassische chinesische Gong. Durch den umgebördelten Rand kann er die Töne sehr lang halten. Er kommt langsamer in Fahrt als der Fen-Gong und entfaltet ein mächtiges Obertonspektrum. Dabei behält er eine zentrierte Schwingung.
Zimbel


Die klingenden Scheiben werden aus Bronzeguss hergestellt. Wenn sie sanft zueinander geführt und angeschlagen werden, erklingt ein hoher, reiner und sehr heller Klang.
zurück zur Seite "Instrumente"